Die Spielberichte der 2. Mannschaft aus der

26. Spieltag
SG Vordereifel II - SG Moselkern II 3:0 (1:0)
         
Die Vordereifeler Reserve spielte im achten Auftritt im Jahr 2017 das fünfte Mal zu Null und sicherte sich so den Sieg. „16 Punkte in diesem Jahr waren die Grundlage für den Klassenerhalt. Auch das war noch mal ein richtig gutes Spiel von uns“, sagte Trainer Simon Göbel. Kai Thönnes auf Moselkerner Seite sah auch kein schlechtes Spiel seiner Elf: „In der zweiten Hälfte waren wir eigentlich besser. Sie haben aber die Tore gemacht.“


Tore:
1:0 Ataai (21.), 2:0 Michel (50.), 3:0 Hausmann (74.ET)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Nico Berenz (Roes)

Zuschauer:
40

SG Vordereifel II
Wölwer, Wolf (58. Zimmer), Michel, Höger, Koczyba, Maurer (69. T. Göbel), Knieper, Stroh, E. Hanke, Ataai, J. Hanke (75. S. Göbel)

SG Moselkern II
M. Schmitz, Laux, J. Schmitz, Oberreiter, Möntenich (51. Marx), Perscheid, Thönnes, P. Franzen, Dietz (46. Oberhausen), B. Franzen, Gräf

-------------------------------------------------------------------------------------------------

25. Spieltag

SG Düngenheim - SG Vordereifel II 0:1 (0:1)
       
 Beim Absteiger Düngenheim macht die Vordereifeler Reserve den Klassenerhalt perfekt. Aufgrund einer bestenfalls durchschnittlichen Leistung musste die Mannschaft von Übungsleiter Simon Göbel aber lange zittern. Göbel missfiel die Chancenverwertung: „Wir waren nicht gut, aber es war verdient. Trotz gefühlten 25 Torchancen haben wir das erlösende 2:0 einfach nicht erzielt.“

Tore:
0:1 Wendland (28.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Winfried Appel (Burgen)

Zuschauer:
40

SG Düngenheim
J. Buschmann, Seul, Lukas, Borger, Lohn, Hoffmann (46. Farik), Schmitz, Braun, M. Buschmann, Glaubel (81. Schulze), Wilhelmi

SG Vordereifel II
Wölwer, Zimmer, S. Göbel, Höger, Koczyba (70. Friedel), Michels, T. Göbel, Wendland, J. Hanke, Salkanovic (46. Ataai), Risser (70. Stripling)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

24. Spieltag

SG Vordereifel II - SG Cochem II 4:0 (2:0)
       
Jan Schäfer avancierte mit drei Treffern zum Man oft the Match. Mit seiner Galavorstellung stellte die Aushilfskraft den Vordereifeler Klassenerhalt sicher, gab sich nach der Partie dennoch bescheiden: „Ich bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Wir wollten diesen Sieg von der ersten Minute an.“ Auf der Gegenseite war Spielertrainer Stefan Schug missmutig. Nicht nur wegen dem Ergebnis, sondern auch wegen der Vorgeschichte: „Wenn man zu einem Abstiegsendspiel fährt und 21 Absagen empfängt, muss man nicht mehr sagen.“ Mit dem allerletzten Aufgebot war Cochem chancenlos.


Jan Schäfer (in Rot) brachte Cochems Reserve um Christian Lenz fast allein zu Fall. Schäfer traf dreimal beim 4:0-Sieg der SG Vordereifel II in Laubach gegen die Moselaner.
Foto: Alfons Benz


Tore:
1:0, 2:0, 3:0 Schäfer (20., 33., 54.), 4:0 T. Göbel (84.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Winfried Appel (Burgen)

Zuschauer:
30

SG Vordereifel II
Wölwer, Zimmer, S. Göbel, Höger, Koczyba, Knieper (68. Michels), T. Göbel, Wendland, J. Hanke (75. Wolf), Schäfer, Salkanovic (62. Schuster)

SG Cochem II
Rottstock, Catalkaya (57. Abdallah), Steffens, Hölzmann, Brachtendorf, Marakovic, Schug (75. Heyl), Lenz, Otto, Ahler, A. Cialdella

-------------------------------------------------------------------------------------------------

23. Spieltag

SG Buch II - SG Vordereifel II 4:0 (0:0)
    
 Zwischen der 47. und 57. Minute traf die Bucher Reserve viermal zum eminent wichtigen Heimsieg. Harald Franz und Daniel Gewehr machten jeweils mit einem Doppelschlag alles klar für das Team von Coach Daniel Effgen. So zog Buch II an Cochem II auf den drittletzten Platz vorbei und steht nur noch einen Punkt hinter Vordereifel II und Hambuch (beide 19 Punkte). „Es war unsere beste Saisonleistung zum richtigen Zeitpunkt, wir melden uns zurück im Abstiegskampf“, freute sich Effgen.

Tore:
1:0, 2:0 Franz (47. + 51.), 3:0, 4:0 Gewehr (53. + 57.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Siegfried Weber (Nörtershausen)

Zuschauer:
50

SG Buch II
Gieselmann, Vogt, Mayer, Grenz, Wiersch, Baumgarten (81. Bender), F. Hoff, Willems (72, Effgen), Cillien (76. Haubrich), Franz, Gewehr

SG Vordereifel II
Wölwer, Knieper, S. Göbel, Arend (60. Höger), Zimmer, Stroh, T. Göbel, Wendland, Schuster (60. J. Hanke), Risser, Stripling (22. Reuter)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

22. Spieltag

SG Eifelhöhe - SG Vordereifel II 2:2 (1:1)
    
Im Abstiegskampf sammelte die Vordereifeler einen vielleicht vorentscheidenden Zähler. Im Rennen um die Meisterschaft patzte Eifelhöhe dagegen bei jetzt vier Punkten Rückstand wahrscheinlich entscheidend. „Ärgerlich, aber so ist Fußball. Wir müssen damit wegen des späten Ausgleichs zufrieden sein“, meinte Eifelhöhes Coach Jens Fiedermann. Er spielte auf fünf vergebene Hochkaräter seiner Elf an. Das bestätigte Vordereifels Verantwortlicher Simon Göbel: „Ein Sieg wäre nicht verdient gewesen. Insbesondere in der ersten Hälfte standen wir sehr unter Druck. Aber der Punkt hilft uns natürlich.“

Tore:
0:1 Risser (6.), 1:1 Hees (29.), 1:2 S. Göbel (48.), 2:2 Zillgen (90.+4)

Besonderheiten:
Gelb-Rote Karte für Wendland (SGV) wg. wdh. Foulspiels (90.+7)

Schiedsrichter:
Stefan Krautkrämer (Halsenbach)

Zuschauer:
85

SG Eifelhöhe
Horst, Koblenz (54. Gabler), Berdi, Scheid, Jahnen, Braun, Hees, Berenz (65. Schneider), Peifer, Zillgen, Holzknecht (68. Benz)

SG Vordereifel II
Wölwer, Klasen (50. Knieper), S. Göbel, Michel, Zimmer, Stroh, T. Göbel, Wendland, Schuster (71. Michels), Risser (77. Salkanovic), Stripling

-------------------------------------------------------------------------------------------------

21. Spieltag

SG Vordereifel II: spielfrei
   
-------------------------------------------------------------------------------------------------

20. Spieltag

FC Burgen - SG Vordereifel II 0:1 (0:0)
   
Die Vordereifeler Reserve fährt auf der Burgener Asche einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf ein. Burgens Coach Marco Pillig war bedient: „Es war ein Grottenkick, grottenschlecht von beiden Seiten mit einem verdienten Sieger. Wir müssen einfach mal ein Tor machen, damit der Knoten platzt.“ Tat Burgen aber nicht, sehr zur Freude von Vordereifels Verantwortlichem Simon Göbel: „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Man hat uns in keiner Phase angemerkt, dass der Platz ungewohnt ist und uns sieben Stammspieler fehlen.“


Burgen (in Grün-Weiß) schaffte es nicht, auf dem heimischen Hartplatz die Hürde Vordereifel II zu überspringen. Die Gäste aus der Eifel gewannen mit 1:0 beim heimstarken FCB.
Foto: hjs-Foto

Tore:
0:1 Wendland (67.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Helmut Petry (Uhler)

Zuschauer:
40

FC Burgen
Penth, Noch (67. Schwab), Schwoll, Maas (67. Castor), Feils, Krautkrämer, Viebranz, L. Gruber, P. Gruber, K. Breidenbach (67. Neumann), T. Breidenbach

SG Vordereifel II
Wölwer, Klasen, S. Göbel, Zimmer, Koczyba, Stripling (76, Salkanovic), Wendland, Michels, Schuster (62. E. Hanke), Risser (88. Friedel), Christ

-------------------------------------------------------------------------------------------------

19. Spieltag

SG Vordereifel II - SG Lutzerath 2:5 (1:4)
   
Der erste Lutzerather Auswärtsdreier dieser Saison war nach einem Hattrick von Christoph Schenk bereits nach einer guten halben Stunde unter Dach und Fach. „Er hat unsere individuellen Fehler in der Defensive einfach eiskalt ausgenutzt. Die ersten fünf Lutzerather Schüsse waren alle drin“, erkannte Vordereifels Trainer Simon Göbel. Lutzeraths Verantwortlicher Mario Manderscheid war hochzufrieden: „Wichtiger als der Sieg ist, dass die Einstellung wieder stimmt. Ich bin stolz auf die Jungs.“


Tore:
0:1 Eigentor (15.), 0:2, 0:3, 0:4 C. Schenk (16., 23., 34.), 1:4 Stroh (38.), 2:4 Koczyba (54.), 2:5 C. Schenk (58.)

Besonderheiten:
Stroh (SGV) verschießt Foulelfmeter (40.)

Schiedsrichter:
Matthias Thiesen (Ediger-Eller)

Zuschauer:
50

SG Vordereifel II
Wilhelmy, Arend, S. Göbel, Michel, J. Hanke (46. Koczyba), Stroh, T. Göbel, Reuter, Schuster (46. Stripling), Risser (71. Christ), Anheier

SG Lutzerath
S. Schenk, Arnoldi, Zeyen, Diederichs, Pörling (74. Hammes), Diewald, D. Klein, Mertes (88. Willems), Lorenz, S. Schenk, Hieronimus (59. Michels)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

18. Spieltag

SG Vordereifel II - SG Hambuch 2:0 (2:0)
   
Vordereifels Trainer Simon Göbel war nach dem wichtigen Sieg erleichtert: „Der Dreier geht absolut in Ordnung. Meine Mannschaft war von Beginn an tonangebend und hatte sich die 2:0-Pausenführung verdient. Nach der wie ich finde zu harten Roten Karte, haben wir dann eine halbe Stunde lang gut verteidigt.“ Ein bedienter Gästetrainer Stefan Wagner hatte nur einen Kommentar: „Hochverdient verloren.“


Tore:
1:0 Schuster (7.), 2:0 Risser (40.)

Besonderheiten:
Rote Karte für Höger (SGV) wg. groben Foulspiels (60.)

Schiedsrichter:
Thomas Schmittgen (Cochem)

Zuschauer:
50

SG Vordereifel II
Wölwer, Michel, S. Göbel, Höger, J. Hanke, Stroh, T. Göbel, Wendland, Schuster (63. Arend), Risser (70. Zimmer), Stripling (75. Christ)

SG Hambuch
Weber, Offenberg, Kaster, Schumacher, Schmitt (76. Martini),  Kaiser, Fuhrmann, Mohr, Schaden (77. Johann), Becker, Winnebeck (79. Ungers)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

17. Spieltag

SG Vordereifel II - SG Oppenhausen 0:4 (0:2)
         
Nach dem 0:0 in Masburg wollte die Vordereifeler Reserve den nächsten Großen ärgern, biss sich in Kaisersesch an Oppenhausen aber die Zähne aus. Mit Recht, wie Trainer Simon Göbel befand: „Es wäre eine Schande, wenn diese Mannschaft nächstes Jahr nicht in der A-Klasse spielen würde. Wir sind 90 Minuten nur hinterhergelaufen und hätten noch mehr Gegentore kassieren können. Auch wenn wir bei allen vier Gegentoren tatkräftig mitgeholfen haben, geht das Ergebnis auch in der Höhe auf jeden Fall in Ordnung.“ Auf Oppenhausener Seite sah es Coach Toni Kuhn ähnlich: „Es war nicht richtig gut von uns, aber schon relativ eindeutig und insgesamt auf jeden Fall verdient.“


Tore:
0:1 J. Roos (24.), 0:2 D. Roos (40.), 0:3 Pfoo (67.), 0:4 Glesius (90. FE)

Besonderheiten:
Das Spiel begann wegen Frosts mit 20 Minuten Verzögerung.
Nach der Verletzung von Reuter spielte Vordereifel die letzten zehn Minuten zu zehnt weiter.

Schiedsrichter:
Dennis Batta (Roes)

Zuschauer:
25

SG Vordereifel II
Wölwer, Wolf, S. Göbel, Michel, Maurer, Stroh (46. Schuster), T. Göbel, Wendland, Junglas, Stripling, Reuter

SG Oppenhausen
Retzmann, Schink, Seus, Conrad (75. Vogt), Glesius, Staaden, D. Roos, J. Roos, Pfoo, Ptakowski (69. Röhrig),  Ackermann (45. Wagner)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

16. Spieltag

SV Masburg - SG Vordereifel II 0:0
       
Überraschung im Eifel-Duell: Der Tabellendrittletzte trotzte dem Titelkandidaten ein torloses Remis ab. Vordereifels Trainer Simon Göbel wusste warum: „Wir haben uns den Punkt durch eine überragende, kämpferische Leistung über 90 Minuten verdient. Entscheidend war, dass wir defensiv endlich mal keinen krassen individuellen Fehler gemacht haben. Wir haben insgesamt nur sehr wenig zugelassen und hatten selbst zwei, drei klare Chancen.“ Aber die verwerteten auch die Gäste nicht, so blieb es beim 0:0. Masburg blieb damit zum zweiten Mal hintereinander ohne Sieg, nachdem der SV in der Vorwoche gegen Eifelhöhe 0:2 verloren hatte.

Tore:
-

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Philipp Hower (Rheinböllen)

Zuschauer:
40

SV Masburg
Schröder, T. Gerhartz, Schug, Eirich, M. Gerhartz (77. Fatine), Ibrahim, Ahlke, L. Merling, Breitbach, Lanser, Kouleh (88. A. Merling)

SG Vordereifel II
Wölwer, Michel, S. Göbel, Höger, Klippel, Stroh, Knieper, Wendland, Junglas, Stripling (73. Reuter), Niederelz (66. Schuster)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

15. Spieltag

SG Vordereifel II - SG Vorderhunsrück 1:1 (0:1)
       
In Rückstand und nur noch zu zehnt: Nach nicht mal einer Viertelstunde war der Nachmittag für Vordereifels Reserve fast schon gelaufen. Die Mannen von Trainer Simon Göbel kämpften sich aber bravourös in die Partie und ergatterten ein Remis. „Ich bin mit dem Punkt zufrieden. In meinen Augen ist das Ergebnis gerecht. Wir haben gezeigt, dass es in der Mannschaft stimmt“, lobte Göbel. Ins gleiche Horn blies Vorderhunsrücks Übungsleiter Alexander Blatt: „Das ist gerecht. Wir bekommen es hinten raus nicht zugemacht. Wir mussten zweimal verletzungsbedingt wechseln, aber das darf nicht als Ausrede gelten. Das hat mit Wille und Körpersprache zu tun.“


Auf dem Kaisersescher Kunstrasen lieferten sich die blau gekleideten Vorderhunsrücker und Vordereifel einige rasante Zweikämpfe, am Ende trennten sich beide Teams mit 1:1.Foto: Jens Weber

Tore:
0:1 Kremer (5.), 1:1 Knieper (75.)

Besonderheiten:
Rote Karte für Salkanovic (SGV II) wegen groben Foulspiels (12.);
Gelb-Rote Karte für Pies (SG V, 74.)

Schiedsrichter:
Matthias Thiesen (Ediger-Eller)

Zuschauer:
35

SG Vordereifel II
Wölwer, Arend, S. Göbel, Knieper, Stroh, T. Göbel, Reuter, Wendland, Höger, Salkanovic, Stripling (85. Junglas)

SG Vorderhunsrück
Platten, Hoff (23. Hoffmann), Kneip, Breidenbach, Schlag, Pies, Fier (82. Platt), Eberhard, Kremer, Schneider, Weiler (41. Waldecker)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

14. Spieltag

SSV Ellenz-Poltersdorf - SG Vordereifel II 2:0 (0:0)
     
Vordereifels Trainer Simon Göbel fühlte sich an viele Auftritte seiner Elf zuvor erinnert: „Alles wie immer: Die Mannschaft gibt alles, aber vorne sind wir zu ungefährlich. Und hinten machen wir einen Fehler, der gnadenlos bestraft wird. Es war mal wieder mehr drin.“ Beim SSV war man mit drei Punkten und keinem Gegentor dagegen zufrieden. „Es ist verdient. Wir hatten eine Vielzahl von Chancen. Das 1:0 hat uns Sicherheit gegeben und wir hätten es früher entscheiden müssen“, meinte Spielertrainer Dominik Hartmann.


Daniel Vanzetta (in Blau) – und damit einer der drei Ellenz-Poltersdorfer Spielertrainer – traf zum 2:0-Endstand für seinen SSV in der Begegnung gegen die Reserve der SG Vordereifel.Foto: Markus Kroth

Tore:
1:0 Schümmer (49.), 2:0 Vanzetta (90.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Helmut Petry (Uhler)

Zuschauer:
75

SSV Ellenz-Poltersdorf
Mund, Budan, Andre (74. Bauer), Peckart, Zappe (84. Lenz), Schümmer (89. Klinger), Hübel, Schneiß, D. Hartmann, Vanzetta, Schmidt

SG Vordereifel II
Wölwer, Arend, S. Göbel, Höger, Klippel (54. Junglas), Knieper, Wendland, N. Diensberg, Zimmer (61. E. Hanke), Niederelz (76. Stripling), Salkanovic

-------------------------------------------------------------------------------------------------

13. Spieltag

SG Moselkern II - SG Vordereifel II 2:0 (2:0)
     
Dank zweier früher Tore durch Verstärkungen gewann Moselkern das Duell der Bezirksliga-Reserven. Vordereifels Coach Simon Göbel mochte seiner Mannschaft keinen Vorwurf wegen der Niederlage machen: "Wille und Einsatzbereitschaft waren da. Vor den Gegentoren waren wir aber zu grün und nach vorne hat mal wieder die Durchschlagskraft gefehlt." Für ihn wie Moselkerns Coach Kai Thönnes war das Ergebnis verdient. "Insgesamt war es eine starke Mannschaftsleistung. Die erste Hälfte ging klar an uns", sagte Thönnes.

Tore:
1:0 T. Viertl (10.), 2:0 Zacharias (22.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Thomas Schmittgen (Cochem)

Zuschauer:
70

SG Moselkern II
Schmitz, Wellems, Röhrig, Oberreiter, Windheuser, Dietz, Zacharias (89. Schnorpfeil), Gräf (37. Möntenich), Franzen (75. Schmitz), T. Viertl, Oberhausen

SG Vordereifel II
Weschbach, Schmitz (46. Wendland), S. Göbel, Höger, Zimmer, Stroh (76. Michels), Reuter, J. Hanke, Junglas (76. Klippel), Niederelz, Salkanovic

-------------------------------------------------------------------------------------------------

12. Spieltag

SG Vordereifel II - SG Düngenheim 0:0
     
Torlos trennten sich beiden Mannschaften im Kellerduell. Düngenheim konnte seine Niederlagenserie beenden. Bei der Vordereifeler Reserve sorgte das Remis nach der klaren Forderung von Trainer Simon Göbel nach drei Punkten für Missstimmung: „Wir haben mit Blick auf die anderen Ergebnisse eine Chance leichtfertig vertan. Wir hatten nur eine Torchance. Das war zu wenig.“ Dichter dran am Sieg war sogar der Gast aus Düngenheim. Deren Verantwortlicher Farik Hatem freute sich: „Endlich mal zu Null. Leider hat es nicht zum Sieg gereicht. Wir hatten die klareren Torchancen. Wenn man ehrlich ist, hilft uns ein Punkt aber nicht weiter.“

Tore:
-

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Stefan Krautkrämer (Halsenbach)

Zuschauer:
35

SG Vordereifel II
Wölwer, Knieper, S. Göbel, Höger, J. Hanke, T. Göbel, Reuter, Wendland, Zimmer, Stripling (60. Niederelz), Klippel (60. Salkanovic)

SG Düngenheim
Antal, Völkel, Schmitz, Boos, Feldhaar, J. Buschmann, C. Buschmann, Rinneburger, Borger, Josek (46. Farik), Theisen

-------------------------------------------------------------------------------------------------

11. Spieltag

SG Cochem II - SG Vordereifel II 1:1 (0:0)
   
Die beiden Reserven trennten sich am Ende leistungsgerecht. In der ersten Hälfte lagen die Vorteile eher bei den Gästen, nach Wiederanpfiff war Cochem II dem Sieg näher. „Wenn wir das 1:0 machen, dann müssen wir es eigentlich auch gewinnen. Aufgrund der ersten Hälfte ist das Ergebnis aber okay“, meinte Cochems Spielertrainer Alexander Steffens. Sein Gegenüber Simon Göbel war mit dem Punkt zufrieden und kam zu einer ähnlichen Einschätzung: „Wir waren gut im Spiel, haben es aber verpasst in Führung zu gehen. Die zweite Hälfte war Cochem besser. Insgesamt geht es in Ordnung.“

Tore:
1:0 Franzen (75.), 1:1 Junglas (82.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Michael Schipper (Utzenhain)

Zuschauer:
20

SG Cochem II
Weber, Lenz, Schug, Y. Rottstock, Franzen, Röhr, Scheid, Steffens (68. Catalkaya), Theisen, Ahler (50. Cialdella), Jasbinschek

SG Vordereifel II
Wölwer, Arend (85. Schmitt), S. Göbel, Höger, Klippel (74. Junglas), J. Hanke, T. Göbel, Wendland, Zimmer, Stripling, Schuster (63. Niederelz)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

10. Spieltag

SG Vordereifel II - SG Buch II 0:2 (0:2)
   
„Der Gegner hat uns heute mit ganz einfachen Mitteln verdient geschlagen“, stellte Vordereifels Trainer Simon Göbel fest. Nachdem die beiden Treffer zugunsten der Gäste gefallen waren, plätscherte das Spiel über eine Stunde dahin. Dem Gastgeber fiel viel zu wenig ein, hinzu kam auch noch Pech im Abschluss. „Für den Abstiegskampf war das von unserer Seite zu wenig“, resümierte Göbel. Sein Gegenüber Daniel Effgen freute sich: „Endlich haben wir uns für unsere Arbeit mit drei Punkten belohnt.“

Tore:
0:1 D. Etges (6.), 0:2 Gewehr (26.FE)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Dennis Batta (Roes)

Zuschauer:
35

SG Vordereifel II
Wilhelmy, Schmitt (78. Schmitz), Reuter, Höger, Schuster (62. Klippel), Wendland, T. Göbel, Knieper, Zimmer (62. E. Hanke), Stripling, Salkanovic

SG Buch II
Gieselmann (46. Haubrich), Bender, Wiersch (20. Stein), Kochems, Mähser, Hoff, Willems, Michelmann, Gewehr, Span, D. Etges (80. M. Etges)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

9. Spieltag

SG Vordereifel II - SG Eifelhöhe 1:2 (0:1)
   
Der Coach der Vordereifeler Reserve, Simon Göbel, konnte seinen Ärger über den aus seiner Sicht unnötigen Gegentreffer zum 1:2 nicht verbergen: „Da stellen wir uns einfach zu naiv an. Heute war für uns viel mehr drin, weil wir über die gesamte Spielzeit wenig zugelassen haben.“ Sein Gegenüber Jens Fiedermann war nach dem kuriosen Elfmeterpfiff in der taktisch geprägten Partie froh, dass das Spiel durch eine Einzelaktion doch noch zu Eifelhöhes Gunsten entschieden wurde: „Wir haben danach mit Moral und Willen das Spiel versöhnlich beendet.“

Tore:
0:1 Zillgen (15.), 1:1 Wendland (82.FE), 1:2 Berenz (86.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Michael Thiesen (Ediger-Eller)

Zuschauer:
35

SG Vordereifel II
Wölwer, Knieper, Al. Michel, Höger, J. Hanke, Reuter, T. Göbel, Wendland, Zimmer (75. Wolf), Schuster (64. E. Hanke), Salkanovic (61. T. Klippel)

SG Eifelhöhe
Horst, Koblenz, Berdi, Scheid, Gabler, Jahnen (53. Schneiders), Berenz, Peifer, Thönnes, Zillgen (66. Hees), Schneider (79. Jansen)

-------------------------------------------------------------------------------------------------
8. Spieltag
SG Vordereifel II: spielfrei
   
-------------------------------------------------------------------------------------------------

7. Spieltag

SG Vordereifel II - FC Burgen 3:0 (1:0)
   
Beide Trainer waren nicht zu erreichen. Lediglich ein Liveticker verriet einen interessanten Fakt zum Spiel. Neben dem Sportplatz brannte es. Der Tickerer, der mit Verspätung begann (Grund: „Nachspielzeit beim Frühschoppen“) fand das spannender als die Partie. Auf dem Feld erspielten sich die Gastgeber schon nach 5 Minuten eine Führung. Nach dem Gang in die Kabine erhöhten Jan Zimmer und Jusuf Salkanovic auf 3:0.

Tore:
1:0 Zimmer (5.), 2:0 Zimmer (57.), 3:0 Salkanovic (62.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Lea Hetger (Hambuch)

Zuschauer:
35

SG Vordereifel II
Wölwer, Schmitt (29. Al. Michel), S. Göbel, Höger, J. Hanke, Reuter (75. Junglas), T. Göbel, Wendland, Zimmer, Schuster, Stripling (46. Salkanovic)

FC Burgen
Aufstellung folgt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

6. Spieltag

SG Lutzerath - SG Vordereifel II 7:2 (2:2)
 
Unterschiedliche Stimmungslagen nach dem deutlichen Ergebnis in Lutzerath. Vordereifels Coach Simon Göbel konnte seinen Ärger über die Darbietung seiner Mannschaft nicht verbergen: "Das war beschämend. Wir machen uns durch Elfmeter und Platzverweise das Leben schwer und dass wir trotzdem noch zwei Tore schießen, spricht für das niedrige Niveau der B-Klasse." Lutzeraths Verantwortlicher Mario Manderscheid hatte dagegen wenig auszusetzen: "Bis auf die eine Minute haben wir klar dominiert, nichts zugelassen, Charakter gezeigt und umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben."

Tore:
1:0 Razai (20.), 1:1 T. Göbel (22.), 1:2 Zimmer (23.), 2:2 C. Schenk (28.), 3:2 Razai (54.), 4:2 C. Schenk (56.), 5:2 Manderscheid (64.), 6:2 C. Schenk (70.FE), 7:2 C. Schenk (81.)

Besonderheiten:
Gelb-Rote Karte für Michel und Knieper (beide SGV, 49., 70.) wg. wdh. Foulspiels
Wölwer (SGV) hält FE von Arnoldi (88.)

Schiedsrichter:
Heiko Kreutz (Cochem)

Zuschauer:
57

SG Lutzerath
S. Schenk, Zeyen, Diewald, T. Klein, Hieronimus, D. Klein, Lorenz (66. Diederichs), Willems, Manderscheid (72. Hammes), C. Schenk, Razai (78. Arnoldi)

SG Vordereifel II
Wölwer, Schmitt, S. Göbel, Al. Michel, Junglas, Zimmer (52. Knieper), T. Göbel, Wendland, J. Hanke (70. Arend), Klippel (46. Stripling), Höger

-------------------------------------------------------------------------------------------------

5. Spieltag

SG Hambuch - SG Vordereifel II 2:3 (2:2)
 
Ein Riesenkompliment sprach Vordereifels Übungsleiter Simon Göbel seiner Mannschaft aus, nachdem sie das Spiel gedreht hatte: „Wie wir zurückgekommen sind, war überragend. Trotzdem ist der Sieg glücklich. Das Spiel hätte in beide Richtungen kippen können.“ Sein Gegenüber Stefan Wagner war nach der Pleite trotz Führung zerknirscht: „Wenn man 2:0 führt, darf man das Spiel nicht mehr verlieren. Uns hat die individuelle Klasse gefehlt.“

Tore:
1:0 Ataai (25.), 2:0 Sprengler (28.), 2:1 T. Göbel (34.), 2:2 Wendland (39.), 2:3 Salkanovic (77.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Jas Niklas Barbara (Alflen)

Zuschauer:
50

SG Hambuch
Schaub, T. Kaiser, J. Kaiser, Schumacher (55. Martini), Offenberg, Ungers, Mohr, Becker, Schmitt, Sprengler (57. Klippel), Ataai

SG Vordereifel II
Wölwer, Schmitt, Knieper, Al. Michel, Junglas, Maurer (58. Stripling), T. Göbel, Wendland, Zimmer (82. Niederelz), Klippel (68. Salkanovic), Höger

-------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Spieltag

SG Oppenhausen - SG Vordereifel II 5:1 (2:0)
 
Auch Oppenhausen löste seine Pflichtaufgabe ohne Probleme. Für Vordereifels Coach Simon Göbel hatte der Gegner A-Klassen-Niveau: "Wir haben es ihnen trotzdem viel zu einfach gemacht, Chancen zu erspielen. Eine Niederlage in dieser Höhe tut weh." Oppenhausens Coach Toni Kuhn war eine Stunde lang einverstanden mit seiner Elf: "Bis dahin war es gut und wir hätten höher führen können. Aber nach dem 5:0 wurde es zu einem lauen Sommerkick."

Tore:
1:0 Liesenfeld (15.), 2:0 D. Roos (35.), 3:0 Schink (47.), 4:0 D. Roos (49.), 5:0 Staaden (55.), 5:1 Junglas (89.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Jonas Schäfer (Dichtelbach)

Zuschauer:
50

SG Oppenhausen
Linster, Liesenfeld (65. Ptakowski), Meidt, Conrad, Wagner (65. F. Roos), Glesius, Schink, Staaden, D. Roos, Pfoo, Kuhn (65. Vogt)

SG Vordereifel II
Wölwer, Schmitt (73. Wolf), J. Hanke, Al. Michel, Höger, Zimmer, Maurer (66. Junglas), Wendland, Knieper, Schuster (83. Niederelz), Klippel

-------------------------------------------------------------------------------------------------
3. Spieltag

SG Vordereifel II - SV Masburg 0:3 (0:3)
 
Schon in der ersten Hälfte machte Masburg alles klar. Ein sauber ausgespielter Konter und zwei Fehler des Gegners führten zur komfortablen Führung, die in Hälfte zwei nur noch verwaltet wurde. „Da haben wir bei dem Wetter einfach nur das Nötigste getan und nichts anbrennen lassen“, meinte Masburgs Spielertrainer Leo Merling. Auf Seiten Vordereifels war Coach Simon Göbel von der Darbietung seiner Elf negativ überrascht: „Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden und waren zwei Klassen schlechter. Das Ergebnis geht in Ordnung.“


Tore:
0:1 Bender (20.), 0:2 Kouleh (30.), 0:3 Breitbach (38.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Dennis Batta (Roes)

Zuschauer:
45

SG Vordereifel II
Wölwer, J. Hanke, S. Göbel, Al. Michel, Höger, Schuster (46. Schmitt), T. Göbel, Wendland, Knieper, Klippel (80. Arend), Stripling (46. Zimmer)

SV Masburg
Schröder, Schug (83. M. Gerhartz), Mickisch, Schmitz, Breitbach, Laux, Bender (46. T. Gerhartz), Lanser, Ibrahim, Merling, Kouleh (85. Eirich)

-------------------------------------------------------------------------------------------------
2. Spieltag
SG Vorderhunsrück - SG Vordereifel II 1:1 (0:0)
 
Dass es nur eine Punkteteilung wurde, das schob Gäste-Trainer Simon Göbel sich und seiner Mannschaft in die Schuhe: „Wir müssen das Spiel vorher entschieden haben. Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gezeigt, uns dafür aber nicht belohnt, weil wir bei einer Ecke naiv verteidigen. Wenn man dazu seine Chancen kläglich vergibt darf man sich nicht wundern, noch eins zu bekommen.“ Bei Vorderhunsrück war Trainer Rolf Pies einverstanden mit dem einen Zähler: „Es hatten beide noch Chancen auf den Sieg. Vordereifel war oft brandgefährlich, wir hätten in der ersten Hälfte führen können. Das geht in Ordnung so.“
Tore:
0:1 Stripling (57.), 1:1 Pies (85.)

Besonderheiten:
keine

Schiedsrichter:
Michael Schipper (Utzenhain)

Zuschauer:
40

SG Vorderhunsrück
Zens, Schlag, Weiler (81. Platt), Kneip (63. Kindlein), Breidenbach, Pies, Hoff, Eberhard, Gockeln (63. Knaus), Schneider, Kremer

SG Vordereifel II
Wölwer, Wolf (65. Schmitt), S. Göbel, Junglas, Höger, Schuster, J. Hanke, Wendland, Knieper, E. Hanke (76. Seibert), Stripling (68. Klippel)


-------------------------------------------------------------------------------------------------
1. Spieltag

SG Vordereifel II - SSV Ellenz-Poltersdorf 2:2 (0:1)
 
Trotz des späten Ausgleichs und zweier verlorener Punkte war Vordereifels Coach Simon Göbel zufrieden mit der Darbietung seiner Elf: „Darauf können wir absolut aufbauen. Wir haben uns in der zweiten Hälfte reingekämpft. Das Ergebnis ist gerecht.“ Florian Hartmann, letzte Saison noch in Diensten des Gegners und nun Mitverantwortlicher und Torschütze beim SSV sah seine Mannschaft dominierend: „Zehn unkonzentrierte Minuten haben gereicht, um in Rückstand zu geraten. Davor haben wir es versäumt, den Sack zuzumachen.“

Tore:
0:1 F. Hartmann (42.), 1:1 Stripling (76.), 2:1 Knieper (82.), 2:2 Schmitt (89.)

Besonderheiten:
Wölwer (Vordereifel II) hält Foulelfmeter von Vanzetta (30.)

Schiedsrichter:
Winfried Appel (Burgen)

Zuschauer:
40

SG Vordereifel II
Wölwer, J. Hanke, S. Göbel, Al. Michel, Arend, Schuster (72. Höger), Reuter (72. Schmitt), Wendland, Knieper, Stripling, Salkanovic (46. Seibert)

SSV Ellenz-Poltersdorf
Mund, Peckart (78. Schausten), Schmitt, Hübel, Bundan (63. Zappe), Schmidt (46. Schümmer), Vanzetta, Schneiß, Bauer, D. Hartmann, F. Hartmann